Risiko Trinkwasser

 

 

Leitungswasser ist sicher und die Atomkraftwerke auch.

Trinkwasser Lebensmittel Nummer 1 oder Ursache chronischer Vergifung?

 

Ist unser Lebensmittel Nummero eins aus dem Hahn die sichere Alternative zu Flaschenwasser? Hier lade ich Sie ein dieser Frage etwas detaillierter nachzugehen. Mein Rat: Machen Sie sich schlau. Es ist Ihr Leben.

 

Wer in diese Informationen eintaucht, wird entweder wütend oder hat längst resiginiert. Sind wir nun Alle längst chronisch vergiftet oder ist das alles nur Panikmache bzw. ein Geschäft mit der Angst? Die Wahrheit versteckt sich häufig im Detail und es lohnt sich daher genauer hin zu sehen.

 

Klar ist nur eines: Panik nützt nichts. Unwissenheit und nicht handeln auch nicht!

 

Zusammenfassend kann ich jetzt schon sagen:

 

"Wer keinen Filter nutzt - ist selbst der Filter."

 

 

Macht Leitungswasser also krank, dumm & dick?

 

Pharmazie und Chemiecocktail aus der Leitung?

Und was ist mit Nitrat und Nitrit? Was mit Uran, PCB & Co?

Mikroplastik und Nanopartikel inklusive?

 

Oder doch alles nur ein Geschäft mit der Angst?

 

Dazu eine Bemerkung eines ehemaligen obersten Wasserhüters in Deutschland:

 

"Dass unser Trinkwasser das bestuntersuchteste Lebensmittel ist,

ist naturwissenschaftlich ungefähr genauso haltbar,

wie dass die Klapperstörche die kleinen Kinder bringen."

 

Die meisten Reportagen (ARTE, 3SAT etc.) sind gut recherchiert und wirklich mehr als besorgniserregend. Es ist also längst keine Frage mehr ob, sondern welche Form der Trinkwasseroptimierung wirklich Sinn macht.

 

 

 

Flaschen-/Plastikwasser ist besser und die Erde ist eine Scheibe.

 

Was nun haben östrogenwirksame Substanzen im Flaschenwasser zu suchen?

Was macht die Östrogendominanz nun mit uns? Männern? Frauen???

Machen sie uns unfruchtbar?

 

 

Mein persönliches Resümee:
 

"Wer heute Leitungs- und Flaschenwasser noch vertraut, 
ist entweder schlecht informiert, ignorant oder pleite."
 

Persönlich bin ich überzeugt, dass jeder dem seine Gesundheit lieb ist, handeln sollte.

 

Mein Schlussappell lautet daher: 
Machen Sie Schluss mit Plastikwahnsinn und Ökokatastrophe.
Machen Sie Schluss mit Pharmazie & Co. aus dem Wasserhahn.

 

Ich träume von einer Gesellschaft, die über das Narrenzeitalter lacht, als noch totes energieloses Wasser teuer in Flaschen und Kisten geschleppt wurde.

Helfen Sie sich. Helfen Sie diesem Planeten. Danke.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kurt Hörmann . Mobil 0152 33601298